Die eigenen vier Wände kindersicher machen

Wenn das erste Mal Nachwuchs ansteht, gibt es einige Dinge zu bedenken. Neben der Einrichtung des Kinderzimmers, der Anschaffung von Kinderwagen, Maxi Cosi und Co. müssen werdende Eltern außerdem daran denken, die eigenen vier Wände kindersicher zu machen. Babys bewegen sich zwar in der ersten Zeit kaum alleine, doch spätestens sobald das Krabbeln losgeht, müssen entsprechende Schutzmaßnahmen ergriffen werden. Da sich in Deutschland jährlich rund 300.000 Kinder im Haushalt verletzen, sollte Sicherheit immer vorgehen. Dazu müssen die folgenden Aspekte eingehalten werden, die für die ganze Wohnung, das Haus und auch den Garten gelten.

Auch wenn all diese Vorkehrungsmaßnahmen getroffen werden, besteht immer noch ein gewisses Risiko für Kleinkinder. Eltern sollten daher offen mit den bestehenden Gefahren umgehen. Statt den eigenen Kindern alles zu verbieten, ist es wichtig, über die Gefahren zu sprechen. Da Verbote meist eh genau das Gegenteil bewirken – nämlich, dass die Gefahr noch anziehender wird für die Kinder – sollten diese vermieden werden. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten werdende Eltern jeden Raum im eigenen Zuhause nach Gefahren beurteilen und diese beseitigen. So schützt man den eigenen Nachwuchs bestmöglich vor Verletzungen!

 

Adresse der Quelle:

www.selbst.de/tipps-wissen-artikel/tipps-tricks/die-eigenen-vier-waende-kindersicher-machen-155685.html

Posted on November 16, 2013 at 1:15 am by Carola · Permalink
In: Kinder · Tagged with: ,